Sanierung des Wendelsteins

Lutherhaus, Wendelstein eingerüstet
14. Oktober 2020
Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Die Sanierung des Wendelsteins am Lutherhaus in Wittenberg hat begonnen.

Der Sanierungsbedarf besteht vor allem aufgrund von Einflüssen der chemischen Industrie. Wittenberg ist seit ca. 1990 ein wichtiger agrochemischer Standort. Die Sandsteinkonstruktion des Treppenturmes, einzelne künstlerische Sandsteinbauteile sowie der Dachstuhl und die Schiefereindeckung sind in stark reparaturbedürftigem Zustand. So wird die alte Schieferdeckung des Dachs sowie die Schalung heruntergenommen und neu aufgebracht. Dabei wird auch das Dachtragwerk begutachtet und gegebenenfalls saniert.
Zudem wird die gesamte Sandsteinkonstruktion auf ausreichende Standsicherheit untersucht undgereinigt. Die Bauarbeiten werden circa drei Monate andauern. In dieser Zeit bleibt der Wendelstein eingerüstet. Die Sanierung kostet rund 230.000 Euro, von denen die Hälfte aus dem Bundesprogramm der BKM „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ gefördert wird.

Der Wendelstein ist das historische Treppenhaus des Lutherhauses. Er wurde 1565/66 an der Nordseite des dreistöckigen Gebäudes errichtet. Der bekannte preußische Architekt Friedrich August Stüler erhöhte ihn um 1850/60 durch ein Belvedere mit Umgang und Maßwerkbrüstung. Darüber setzte er ein reich verziertes Kuppeldach mit krabbenbesetzten Graten und Kreuzblume. Ziel dieses Turmaufsatzes war, das Lutherhaus deutlich im Stadtpanorama zu markieren und ein Pendant zum Turm der Schlosskirche zu schaffen.

« zurück zur Übersicht