Erzähle mir, wie es gewesen ist

Mansfeld vom Schloss gesehen
17. September 2020
18:30 Uhr
Luthers Elternhaus | Mansfeld

Gern, aber dann werden Du und ich malen müssen!

Der ehemalige Pfarrer der Stadt Mansfeld, Matthias Paul, stellt sein neues Buch "Die Kirche St. Georg. Ein Reformationsort Europas in Luthers Heimatstadt Mansfeld" im Rahmen eines Vortrags vor.

In den Grenzen der uralten und reichen Kulturgeschichte Mitteldeutschlands erscheint das Mansfelder Land beinahe wie eine Marginalie oder ein Appendix, etwas, das irgendwie dazugehört, aber nur selten gewürdigt wird. Daran hat auch das Reformationsjubiläum 2017 nur wenig geändert.
„Unter den Scheffel“ gestellt, so firmiert Martin Luthers Heimatkirche St. Georg in Mansfeld seit langer Zeit bei Insidern. Nun wird dieses unterschätzte Juwel mit seiner beeindruckenden Historie neu ans Licht befördert und intensiv betrachtet.
Geschichten aus 600 Jahren werden erzählt. Dazu verhalfen viele neue Quellenfunde. Nicht zuletzt gehören hierzu diejenigen Mansfelder Urkunden aus dem 15. und 16. Jahrhundert, die nach ihrer Wiederentdeckung nun erstmalig vollständig präsentiert werden.
Schließlich wendet sich das Buch demjenigen zu, was man in evangelischen Kirchen lange Zeit als nebensächliches Beiwerk betrachtete: dem gemalten Glauben. Gerade von ihm aber zeugt das Innere der Kirche St. Georg in Fülle.

Veranstaltungsort: Stadtkirche St. Georg, Lutherstraße 7, 06343 Mansfeld

Der Eintritt ist frei. Aufgrund begrenzter Platzkapazität ist eine Anmeldung notwendig, entweder per E-Mail an service@martinluther.de oder telefonisch unter 03491 4203171.

 

« zurück zur Übersicht